A7 in Unterfranken Leonard hatte es eilig - Geburt auf der Autobahn

Als der Rettungswagen ankam, war das Kind bereits auf der Welt. Foto: Arno Burgi/dpa

Der werdende Vater schaffte es mit dem Auto nicht mehr rechtzeitig in die Klinik. Auf der Autobahn 7 in Unterfranken ist in der Nacht zum Freitag ein Baby zur Welt gekommen.

Schweinfurt - Die 35 Jahre alte Mutter aus dem Landkreis Kissingen hatte am späten Donnerstagabend die Wehen bekommen und ihr Ehemann wollte sie in die Klinik nach Würzburg bringen. Kurz nach dem Autobahnkreuz Schweinfurt-Werneck wurden die Wehen so heftig, dass der Mann im Bereich einer Baustelle auf dem rechten Fahrstreifen der A7 anhielt und seiner Frau aus dem Wagen half.

Eine Polizeistreife stand zufällig in der Nähe und sicherte sofort den Einsatzort. Als der Krankenwagen kam, war der kleine Leonard bereits geboren. Die Sanitäter durchtrennten die Nabelschnur und brachten die Mutter und ihren Buben nach Würzburg.

"Beide sind erschöpft, aber wohlauf und bei bester Gesundheit", berichtete ein Polizeisprecher am Freitag.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null