Eigentlich ist er kahl Immer Notfall-Kleber dabei: Harald Glööckler trägt Toupet

Harald Glööckler ist von seinem künstlichen Haarteil begeistert. Foto: dpa

Glatzen-Geständnis! Der Modeschöpfer Harald Glööckler ist oft mit bunten Haaren und ausgefallenen Frisuren zu sehen - unter der vermeintlichen Haarpracht ist er laut eigener Aussage inzwischen aber ziemlich kahl. Er trägt ein Toupet.

"Viele Männer haben früher oder später Probleme mit ihren Haaren", sagte der 52-Jährige der Bild-Zeitung. "Ich hatte vor vier Jahren eine Haartransplantation, aber um die Frisuren zu machen, die ich tragen möchte, half auch keine Operation." Hinzu komme, dass er gern verschiedene Frisuren trage - daher lasse er sich nun alle paar Wochen beim Friseur ein neues Toupet aufkleben.

"Mein Haar sitzt so fest, dass ich damit sogar schwimmen gehen könnte", sagte Glööckler, der in Maulbronn im Enzkreis geboren wurde, dem Blatt. "Zur Not habe ich aber immer den Kleber dabei."

Glööckler stand zuletzt wegen eines Illegal-Panzers in den Schlagzeilen, den er für eine Kunstaktion bemalen wollte. 

 

JETZT LESEN

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null