Friedhof bei Paris Christine Kaufmann (†72): Töchter zeigen ihr Grab

Im Familiengrab im französischen Vernon fand Christine Kaufmann ihre letzte Ruhe. Foto: dpa/Facebook

Sie hat so sehr (mit sich selbst) gekämpft, doch am Ende hat der Krebs Christine Kaufmann besiegt. Sie starb am 28. März 2017 an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung. Jetzt zeigen ihre beiden Töchter Allegra (50) und Alexandra (52) ihre Grabstätte auf Facebook.

Elf Wochen nach ihrem plötzlichen Tod wurde Schauspielerin Christine Kaufmann in Vernon (in der Nähe von Paris) neben ihrer Mutter Geneviève Givair (†81), ihren Urgroßeltern Zélie (†70) und Charles Nolf (†82) sowie ihrer Tante Christiane Bonnaure (†78) und ihrer Großmutter Geneviève Jousselme († 63) bestattet.

Ihr geliebter Bruder Hans-Günther Kaufmann (73) organisierte die Urnen-Beisetzung. Zur AZ sagt er: "Es ist eine Heimkehr. Unsere Mutter und Christine hatten sich zuletzt versöhnt." 

Christine Kaufmanns Tochter Allegra Curtis teilt auf Facebook die Grabstätte ihrer Mutter und schreibt: "Ihre Enkeltöchter Lizzy und Dido haben es sich nun zur Aufgabe gemacht, allen Angehörigen, Freunden und Fans die Möglichkeit zu geben, ihre Erfahrungen und Abenteuer mit Christine Kaufmann zusammen zu tragen und mit anderen zu teilen." Und weiter: "Für alle die, die gerne die Ruhestätte in Frankreich besuchen und Frau Kaufmann die letzte Ehre erweisen möchten, hat Dido auch die Grabstätte fotografiert und den Standort preisgegeben."

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null